Ganzkörperanalyse - Messung der Organe, Meridiane und Chakren

 

Die Bioresonanz ist aus der heutigen Ganzheitsmedizin nicht mehr wegzudenken. Sie zeigt Ursachen und Behandlungswege auf. Die Bioresonanztherapie wurde anfänglich für Menschen eingesetzt, erst später entdeckte man sie auch für Hunde, Katzen, Pferde und andere Tiere.

 

Die Ganzkörperanalyse (Mittels Radionik und Bioresonanz) als Gesundheitscheck ergänzt sehr gut die regelmäßige Kontrolle beim Tierarzt. 


Radionik* ist ein Analyse- und Besendungsverfahren, welches mit den morphogenetischen Feldern „kommuniziert“. Morphogenetische Felder senden elektromagnetische Wellen aus.  Mit Hilfe der Radionik-Geräte können wir diese Schwingungen gezielt wahrnehmen und beeinflussen. Man erhält Informationen über den energetischen Zustand des Lebewesens. Dabei werden Energiestauungen, bzw. –blockaden, sowie deren zugrunde liegenden Ursachen aufgezeigt.

Bei der radionischen Komplett-Analyse werden Organe (über 200 Organe und Organsysteme werden gemessen), Meridiane und Chakren gemessen und mittels Grafik die Ergebnisse dargestellt. Dadurch entdeckt man emotionale, psychosomatische, bioenergetische und körperliche Ursachen.

 

Alle wichtigen Organe im Überblick

Ich biete nur das an, wovon ich auch überzeugt bin. Sehr lang habe ich nach einem zuverlässigen Verfahren im Rahmen der Bioresonanz, Biophysikalische Testverfahren, …  gesucht bis ich dieses System fand. Allein durch die Analyse der 200 Organsysteme und Organe liefert die Komplett- Analyse ein Ergebnis, das man anderweitig so kompakt nicht finden kann. Auch wenn ich bereits für so viele Tiere diese Analyse erstellt habe, bin ich von jeder weiteren Analyseergebnis immer wieder fasziniert und dankbar.


* Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft handelt es sich bei der Radionik wie auch bei der Homöopathie um keine anerkannte Methode und wird in ihrer Wirkung bestritten. Eine radionische Analyse ersetzt keine medizinische Diagnose. Allerdings gibt es zahlreiche Studien deren Ergebnisse ich gern auf Anfrage versende.

Meridiane beim Pferd

Wie erkennt man eine seriöse radionische Analyse oder Behandlung, die auch funktioniert?

  1. Die Analyseergebnisse sind reproduzierbar. Das bedeutet, dass man bei mehreren zeitnahen Analysen von dem selben Tier immer wieder das gleiche Ergebnis erhält. Das ist bei den meisten Radionikgeräten nicht selbstverständlich. Fragen Sie Ihren Radioniker hiernach.
  2. Meistens sind die Hunde, Katzen und Pferde zeitgleich in schulmedizinischer Behandlung. Tierarzt und Radioniker arbeiten zusammen und sollten auf die gleichen Beschwerdeursachen kommen.
  3. Ihr Tier wird Ihnen letztendlich selbst zeigen, ob die Behandlung funktioniert. Bereits nach 1 Monat kann man die ersten positiven Veränderungen wahrnehmen, auch wenn man sicherheitshalber von einer durchschnittlichen Behandlungsdauer von 3 Monaten ausgehen sollte.

 

Wenn Sie an weiteren Infos interessiert sind oder einen Termin für sich reservieren möchten, kontaktieren Sie mich hier. 

Weitere Infos zur Radionik finden Sie bei der Deutschen Radionik Schule www.radionik.info oder beim Institut für Informationsmedizin www.institut-fuer-informationsmedizin.de oder auch im Buch "Pferde und Radionik" von Galea Parsons.

Erfahrungen mit der Radionik bei Pferd und Hund

Wallach, 16 Jahre, Untergewicht, Muskelmangel, wiederkehrende Hufabszesse

 

Oktober 2012: Untergewicht, Muskelmangel, Hufabszess

                      laut Analyse Leber- und Nierenprobleme

                      -> Besendung u. natürl. Futterzusatz zur Entgiftung

 

November 2012: Untergewicht, Muskelmangel

                         laut Analyse Herz und Lungen auffällig

                         -> Besendung

 

Februar2013:    Idealgewicht, nur noch Muskelmangel an Vorderhand

   Laut Analyse keine Organprobleme

                        -> Behandlung erfolgreich abgeschlossen,

                        auf Wunsch des Halters zukünftig als Dauertherapie

 


Wallach, 16 Jahre, Aggressionen in der Herde

 

30.10.2012:  Aggression gegen Herdenmitglieder

                   laut Analyse Leber- und Darmprobleme,

                   -> Besendung der Aggression,

                        Tierhalter behandelt zusätzlich mit hom. Mitteln

 

05.11.12:    Wallach ist freundlicher zu Herdenmitgliedern

                  -> Besendung bis Anfang Dezember

 

Ende 12/2012 Wallach ist wieder aggressiv

Laut Analyse Nierenprobleme

                     -> Besendung

 

Ende Januar    nach erneutem Abbruch der Besendung,

                     wurde der Wallach wieder aggressiv

                     laut Analyse Nieren weiterhin auffällig

                     -> Besendung

 

Februar          Wallach ist friedlich

                     Laut Analyse keine Organprobleme

                     -> Behandlung erfolgreich abgeschlossen


 

Hündin, 14 Jahre, Alterserscheinungen

 

28.10.2012:       wirkt sehr alt

                         laut Analyse Milz-, Lungen- und Darmprobleme,

                         -> Besendung und Reiki

 

Januar 2013        Tierarzt und Außenstehende schätzen die Hündin

                          jünger ein, als sie ist

                          laut Analyse keine Organprobleme

                          -> Behandlung erfolgreich abgeschlossen,

                          auf Wunsch des Halters zukünftig als Dauertherapie

 



aufgenommen im Geizkragen Magazin